funiQ logo

Die Fahrradtour Podgorica

Download track as GPX file to load it on your GPS device.
Teljes táv: 495 km
Össz. emelkedő:  24 550 m
Össz. lejtő: -24 500 m
Magasság max.: 1965 m
Magasság min.: 27 m

Podgorica - Danilovgrad - Dolovi - Štitovo - Vučje  - Lukavica - Bijela - Šavnik - Duži - Dubrovsko - Bezuje - Dubljevići - Borkovići - Plužine - Smriječno - Ravno - Plužine - Trsa - Nedajno - Sušica - Crna Gora - Žabljak - Njegovuđa - Studenci - Gomile - Konate - Podstarac - Grkovo - Vratlo - Lipovo - Kolašin - Mateševo - Veruša - Rikavačko jezero - Konate - Medun - Podgorica

Diese Tour führt von der Hauptstadt Podgorica durch ein unvergessliches Kaleidoskop von wechselnden Landschaften. Zu Beginn rollen Sie gemütlich auf Asphaltstraßen durch abwechslungsreiche kleine Ortschaften. Machen Sie Rast in Danilovgrad, bevor Sie den Aufstieg durch die Wälder in die Berge beginnen. Sie werden staunen: so nah an den Zentren der Zivilisation muss man bereits das Vieh vor den Wölfen schützen.

Von Vučje aus bieten sich interessante Tagesausflüge zum Kapetanovo-See oder zum Maganik-Gebirhge an. Am Tag darauf vielleicht noch einen Tage und spüren Sie die landschaftlichen Kontraste dieser Region! Auf der Strecke Smriječno – Ravno biken Sie durch eine der eindrucksvollsten und weitestgehend unberührten Landschaften dieser Tour.

Ein weiteres Highlight ist die Tara-Schlucht, Europas längster (78 km) und tiefster (1300 m) Canyon. Lassen sie das Bike zwei Tage stehen und erleben Sie auf einer Rafting-Tour die Faszination des kristallklaren Flusses, umgeben von der einmaligen landschaftlichen Schönheit der Schlucht.

Eine der ungewöhnlichsten Landschaften in ganz Europa und ein weiterer Höhepunkt dieser Tour ist die Überquerung der Sinjajevina, einer Hochebene auf durchschnittlich über 1600 m Höhe: Ein fast magischer Ort mit weitläufigen grünen Matten, ein Hügel nach dem anderen, im Frühjahr und Sommer übersät von farbenfrohen Wildblumen und eingerahmt von den höchsten Gipfeln Montenegros.

Eine Biketour mit Abwechslung und Herausforderungen bis zum Schluss: Vom lieblichen Veruša-Tal geht es hinauf auf 1837 m in die grauen Karstberge. Dann folgt ein rasanter bergab zum Rikavačko-See. Der letzte steile Aufstieg wird mit dem Ausblick auf dir atemberaubenden Projletije-Gipfel belohnt. Den abschließenden gemütlichen bergab nach Podgorica hat man sich wirklich verdient.